Ferienfreizeiten 2021

Ferienfreizeit Maisinger See (Bayern)

In der Zeit vom 02. - 08. Oktober 2021 haben wir mit 8 Jungen eine herrliche Zeit im Tabalugahaus von der Peter Maffay Stiftung verbracht. Nach der Anreise mit der Bahn bis München, wurden wir nach Weiterfahrt mit der S-Bahn an der Station Possenhofen abgeholt und zur Unterkunft gefahren. Mit vielen Aktivitäten ist diese tolle Freizeit leider schnell vorbeigegangen. Jetzt einmal kurz erzählt: Mit den vor Ort hervorragenden Mountainbikes haben wir eine Radtour (ca. 35 km) nach Starnberg gemacht und bei herrlichem Wetter dort sogar im See geschwommen! Eine Fahrt mit dem Tretboot durfte dabei natürlich auch nicht fehlen.Auf einer der längsten Sommerrodelbahnen in Oberammergau sind die Jungs im „Geschwindigkeitsrausch“ gewesen. Unter der Anleitung einer Reitpädagogin haben wir die besonderen Verhaltensweisen der Shetlandponys kennengelernt. Durch Zufall durften wir das Aufnahmestudio von Peter Maffay anschauen und haben dabei versucht die unzähligen Goldenen Schallplatten und Preise zu zählen. In München konnten wir das Deutsche Museum kennenlernen und haben dort seltene Flugzeuge, Schiffe und Sonnenuhren usw……bestaunt (war ganz schön anstrengend). Als Highlight besuchten wir den Fußballverein Bayern München und bewunderten dort das Stadion, die Kabinen, den Niedergang zum Spielfeld, das Museum (Pokale, Meisterschalen, ehemalige Spieler/ aktuelle Mannschaft) und den Fanshop. Zum Abschluss des Tages haben wir jeden Abend Tischtennis und Uno gespielt. Für unser körperliches „Wohlbefinden“, das war uns am allerwichtigsten, haben wir gemeinsam Frühstück/ Mittagessen zubereitet und anschließend versucht die Küche wieder aufzuräumen; aber auch einmal sehr entspannend den Pizzaservice ausprobiert. Etwas nervig waren die notwendigen Schnelltests, die mehrmals durchgeführt werden mussten und zeitraubend waren… Am Freitagabend sind dann die Jungs mit den vielen Erlebnissen wieder erschöpft von ihren Eltern auf dem Bahnhof Altona abgeholt worden. Wir haben sehr viel Spaß gehabt. Tessi und Peter 


Reiterfreizeit in der Lüneburger Heide

Vom 03. bis zum 09. Oktober 2021 durften zwölf Kinder vom Jugendwerk gemeinsam mit vier Übungsleitern eine Woche auf einem Reiterhof in der Lüneburger Heide verbringen.
Bei bestem Wetter hatten wir eine großartige Woche! Los ging es am Tag der Deutschen Einheit mit dem Reisebus und Busfahrer Peter von Hamburg in das kleine Dörfchen Döhle. Untergebracht waren wir im Kinderhotel von „MaMa‘s Ausbildungsstall“.
Direkt nach der Ankunft ging es zu den Pferden, jedem Kind wurde ein eigenes Pony zugeteilt, dass es die ganze Woche putzen und reiten sollte. Am Morgen eines jeden Tages gab es eine Reitstunde auf dem Platz oder in der Halle und am Nachmittag noch einen Ausritt in die Natur.
Alle Kinder und auch die Erwachsenen haben einiges dazu, aber vor allem Neues gelernt. Zum Beispiel den richtigen Umgang mit Ponys, wie man sie aus dem Stall holt und am Strick führt. Es wurden unzählige Hufe ausgekratzt, Pferde aufgehalftert, getrenst, gesattelt und am Ende natürlich geritten - nach dem Reiten dann alles in rückwärtiger Reihenfolge noch einmal ..
Zwischendurch gab es noch verschiedene Ausflüge in die Heide, zum Spielplatz und zu einem Schafstall.  Ein besonderes Highlight war die Kutschfahrt nach Undeloh, auf der uns Kutscher Gerhard die schöne Natur der Lüneburger Heide mit ihren Heidschnucken, Wildpferden, Rindern und der Knoblauchkröte zeigte.
Toll war auch die Party am letzten Abend!
Das Fazit der Kinder war durchweg positiv: sie sind zusammengewachsen, haben neue Freunde gefunden, den Umgang mit Ponys und das Reiten erlernt und sie sind sicherlich auch an den kleinen Herausforderungen des Alltages gewachsen.
Zuhause werden jetzt erst einmal die dreckigen Finger gewaschen, Stroh aus den Haaren gekämmt, ausgeschlafen und dann .. freuen wir uns auf das nächste Mal!


Vergangene Jugendwerk-Freizeiten

 

Ferienfreizeit Herbst 2020 im "Tabalugahaus" am Maisinger See

Vom 4. bis zum 9. Oktober haben 9 Mädchen und 2 Betreuerinnen im Tabalugahaus der Peter Maffay Stiftung Coronakonform ihre Herbstfreizeit verbracht.

Die Mädchen konnten auf einem Bauernhof Schafe, Ziegen, Esel und Kühe hautnah erleben. Sie wanderten an verschiedenen Seen, erstiegen hohe Berge. Mit einer geführten „Sinneswanderung“ und dem Besuch eines Barfußparks lernten sie ihre Sinne zu schärfen und ihre Umwelt viel intensiver wahrzunehmen. Eine tolle Erfahrung für alle Teilnehmer.

 

Ein Shoppingtag in Bad Tölz, gemeinsames Spielen und „chillen“ waren weitere Programmpunkte. Allen Teilnehmern hat der Aufenthalt und die Vielfältigkeit der Programme sehr gut gefallen.


Skifreizeit 2020 Unseren Aufenthalt im Kleinwalsertal / Österreich im März 2020 werden die Kinder und die Betreuer sicherlich nicht so schnell vergessen. Nach nur wenigen Tagen erkrankten nacheinander Kinder und Betreuer an einem grippalen Infekt. Erkrankungen mit bis zu 40,8 Grad Fieber forderten die Betreuer extrem bis zum Tag der Abreise. Hochgerechnet 1000 Fiebermessungen und viele Wadenwickel Tag und Nacht, Arztbesuche und sogar ein mehrtätiger Krankenhausaufenthalt eines Kindes in Kempten bestimmten den Alltag dieser Ferienfreizeit. Und das alles zu Beginn der Corona-Pandemie.

 



Ferienfreizeit vom 11.10. bis zum 19.10.2019

(Hamburger Herbstferien)

 

16 Kinder mit ihren 4 Betreuern und Betreuerinnen erlebten gemeinsam ihre Ferienfreizeit im Schullandheim Barkhausen von der Ehlerding-Stiftung.

Per Mausklick auf das jeweilige Bild vergrößern sich die Fotos



Ferienfreizeit vom 29.6. bis zum 5.7.2019 im Umwelthaus des BUND in der Neustädter Bucht.

26 Kinder und 6 Betreuer*innen schwammen und spielten am Ostseestrand. Kreativ wurde Strandgut in kleine Kunstwerke gestaltet, T-Shirts sind bemalt worden und viele Erinnerungsstücke sind während dieser Reise gebastelt worden. Und natürlich erfuhren alle etwas über die Natur und das Leben in und außerhalb der Ostsee.



 

Ski-Ferienfreizeit 2019

In den Hamburger Frühjahresferien 2019 haben 24 Kinder mit ihren 7 Betreuern in Riezlern / Kleinwalsertal in Österreich das Skifahren gelernt.

Trotz kräftiger Stürme, vieler Regentage, großen Mengen an Neuschnee, der Tag und Nacht fiel und leider sehr wenig schönen Tagen haben wir alle gelernt, verletzungsfrei die Berge herunter zu fahren.